Mesotherapie

Was ist Mesotherapie?
Die Mesotherapie ist ein medizinischer Prozess, bei dem mikroskopisch kleine Mengen von Medikamenten direkt in die Haut injiziert werden. Das Gebot der Mesotherapie lautet: "Injiziere wenig, selten und an den richtigen Stellen."
Sie wurde im Jahr 1952 von dem französischen Arzt Michel Pistor entwickelt. 1982 wurde sie von der französischen Akademie der Medizin anerkannt und noch im selben Jahr auch zur Hautverjüngung eingesetzt.

Mesotherapie - Der Schlüssel zur Hautverjüngung
Ihre Haut ist Witterungseinflüssen, Umweltverschmutzung und der Sonne ausgesetzt. Sie wird durch Tabakrauch und Nikotin belastet, aber auch Hormonschwankungen und die klassischen Folgen des Alterungsprozesses machen ihr zu schaffen. So nimmt der Gehalt an Hyaluronsäure - ein wesentlicher Bestandteil der Haut - im Laufe der Zeit mehr und mehr ab. Die Folge: An Gesicht, Hals und Dekolleté wird die Haut trocken, matt und besonders anfällig für die Bildung von Falten.

Die Mesotherapie löst dieses Problem.
Kleine Mikroinjektionen von unvernetzter Hyaluronsäure in die obere Hautschicht ermöglichen eine tiefe Rehydratation geschädigter und faltiger Haut. Sie gibt der Haut Elastizität und Spannkraft sowie ein strahlendes Aussehen zurück.

Einsatzgebiete:

  • Glättung und Straffung von Augenfältchen
  • Glättung, Festigung sowie Straffung der Wangenpartie und der Gesichtskontur
  • Straffung, Festigung sowie Faltenreduzierung der Halspartie
  • Straffung, Festigung sowie Faltenreduzierung des Dekolletés